• Biografie
  • Film
  • Theater
  • Bücher
  • Hörbücher
  • Awards
  • Da Capo
  • Aktuell


    Der "Shocking Shorts Award 2009" des Senders 13TH STREET ging an Julia Zimanofsky

    Mario Adorf überreichte der Jungregisseurin den 13TH STREET-Kurzfilmpreis
    München (ots) - Der Sender 13TH STREET hat am 30.6.2009 bereits zum zehnten Mal den Kurzfilmpreis "Shocking Shorts Award" im Rahmen des Filmfest München verliehen. Der Jubiläums-Award ging an Julia Zimanofsky und ihren Beitrag "Escape" (2007). Mario Adorf überreichte der Filmemacherin den Preis, der ihr die Teilnahme am "Universal Studios Filmmasters Program" in Hollywood ermöglicht. Das diesjährige Motto des Awards lautete "Die Jagd nach dem nächsten Regietalent", Friedrich von Thun führte in der Rolle des Jagdherrn durch den Abend. Das Jagdmuseum München wurde zu diesem Anlass mit aufwändiger Deko zu einem stilechten Schauplatz für die spannende Pirsch nach der besten Kurzfilmtrophäe.
    Rund 200 Nachwuchsregisseure hatten sich am "Shocking Shorts Award 2009" beteiligt. Zur Jury zählten in diesem Jahr die Schauspielerinnen Bettina Zimmermann, Jana Pallaske, Janin Reinhardt und Loretta Stern, die Schauspieler Mario Adorf, Max von Thun und Friedrich von Thun, Produzent Nico Hofmann, Bernd Schlötterer (Tele München Gruppe), Andreas Ströhl, Festivalleiter des Filmfest München, und Jonathan Bennett, Programmchef NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland.
    Als Gewinnerin erhält Julia Zimanofsky einen "Backstage-Pass" für eines der erfolgreichsten Major-Studios Hollywoods: Sie durchläuft bei den Universal Studios in Los Angeles für zwei Wochen wichtige Abteilungen wie Drehbuch-Entwicklung, Produktion und Marketing und ist am Set einer Hollywood-Produktion dabei. Erster Gewinner und somit Teilnehmer am "Universal Studios Filmmasters Program" war im Jahr 2000 Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck.


    Foto: Gert Krautbauer


    23. Mai 2009: Die Bundesrepublik wird 60

    Mario Adorf las in der Akademie der Künste
    Anlässlich des Geburtstages der Bundesrepublik Deutschland las Mario Adorf gemeinsam mit Iris Berben in der Akademie der Künste.
    Iris Radisch und Ulrich Wickert moderierten das Programm, an dem u.a. noch Julia Franck, Ulrich Matthes, Nina Hoss, Thomas Brussig und Ingo Schulze teilnehmen. 60 Jahre Grundgesetz - 60 Jahre Demokratie standen im Mittelpunkt des Tagesprogramms, das mit der Lesung von Mario Adorf und Iris Berben seinen Abschluss fand.
    Zeitgleich traten auf einer Doppelbühne am Brandenburger Tor prominente Musiker und Bands auf (u.a. Udo Jürgens, Pur, Otto, The Boss Hoss und die Berliner Staatskapelle unter der Leitung von Daniel Borenboim).
    Zwischen dem Pariser Platz und dem "Kleinen Stern" hat die Bundesregierung ein breites Angebot an Informationen, Kultur, Musik, Unterhaltung und Spezialitäten aus allen Teilen Deutschlands angeboten.


    Mario Adorf liest im Filmmuseum München

    Am 30. April 2009 las Mario Adorf anlässlich der Alexander Granach Retrospektive im Filmmuseum München aus dem kürzlich erschienenen Band "Du mein liebes Stück Heimat - Briefe an Lotte Lieven aus dem Exil ". Die ca. 45-minütige Lesung leitete die Vorführung des Films "Posledni Tabor (Das letzte Zigeunerlager)" ein - gleichzeitig auch der Auftakt der Retrospektive. Bis zum 3. Mai 2009 präsentierte das Filmmuseum eine Reihe von interessanten, zum Teil noch nicht in Deutschland gezeigten, cineastischen Leckerbissen des "Jahrhundertschauspielers" Granach.
    Nicht zuletzt durch das im Herbst 08 erschienenen und von ihm selbst produzierten Hörbuch  "Da geht ein Mensch" gilt Mario Adorf als bekennender Bewunderer und sachkundiger Experte von Alexander Granach.  


    Deutscher Hörfilmpreis: Mario Adorf erhält Würdigung für seine langjährige Schirmherrschaft

    Am 19.3.09 wurde in Berlin der 7. Deutsche Hörfilmpreis verliehen. Die diesjährigen Preisträger sind der Tatort: "Blinder Glaube" sowie der Kinofilm "Novemberkind". Der Ehrenpreis der Jury ging an Mario Adorf für sein besonderen Verdienste und sein Engagement als langjähriger Schirmherr des Hörfilmpreises.
    Bei der festlichen Gala wurde die Schauspielerin Christine Neubauer als "Nachfolgerin" von Mario Adorf in ihrer Funktion als neue Schirmherrin vorgestellt.
    "Als Schauspielerin möchte ich Menschen unterhalten, berühren, in eine andere Welt entführen. Hörfilme sind dabei eine wunderbare Ergänzung, denn sie ermöglichen auch blinden oder sehbehinderten Menschen, Filme zu erleben. Mitnehmen nicht ausgrenzen, auch das zeichnet kulturelle Vielfalt aus", sagte Neubauer zu ihrem neuen Engagement und ihrem Ziel, den Hörfilm in Deutschland stärker in der Medienlandschaft zu etablieren. 


    Mario Adorf gratuliert den Phudys zum 40jährigen Bühnenjubiläum

    Anlässlich des Bühnenjubiläums der Phudys erschien Mario Adorf in der Carmen Nebel Show als Überraschungsgast und sang gemeinsam mit der sympathischen Kult-Rockband den Titel "Gigolo" - ein Lied, das bereits anlässlich des in 1999 gedrehten Films "Freddy Baker" mit den Phudys und ihm eingespielt wurde. Das Publikum und die Band waren gleichermaßen überrascht und begeistert von dem Kurzauftritt des Filmstars, der dafür extra aus Paris in die Hauptstadt angereist war.


    Mario Adorf besucht die Berlinale

    Bereits am nächsten Tag nach seinem umjubelten Auftritt beim Aachener Karnevalsverein flog Mario Adorf in Begleitung seiner Frau Monique nach Berlin.
    Nachdem er in 2007 als Mitglied der Berlinale-Jury noch in ein sehr enges Zeitkorsett gezwängt war, konnte er in diesem Jahr das Treiben des Filmfestivals etwas relaxter verfolgen.
    Natürlich standen etliche Einladungen, Pressetermine und Gespräche mit Film- und Fernsehproduzenten an, aber vor allem das Besuchen einiger Filmvorführungen, die ihn persönlich interessierten, konnte er diesmal ohne "Beurteilungsdruck" geniessen.



    Mario Adorf - Jetzt in den erlauchten Kreis der Aachener Ritter aufgenommen

    In der ARD Sendung des Aachener Karnevalvereins am 9.2.08 war es soweit:
    Mario Adorf wurde der Orden "Wider den tierischen Ernst" verliehen.
    Bei der am Wochenende in Aachen stattgefundene TV-Aufzeichnung riß er mit seiner "Ritter-Rede" das karnevalistische Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin. Vorjahres-Ritterin Fürstin Gloria von Thurn & Taxis hielt die Laudatio - dann erschien Mario in Mantel und Hut und überraschte die Zuschauer gleich mehrfach mit gekonnten Verwandlungen...

    Originalfassung seiner Rede als PDF-Datei zum Download
    Ein Bericht ist auf der Website von Welt Online zu lesen
    Ein Ausschnitt der Veranstaltung ist in der Mediathek des WDR zu sehen
    Bilder der Veranstaltung


    Foto: Helmut Koch



    Mario Adorf erhält für sein Lebenswerk den „Diva Lifetime Achievement Award“

    Letztes Jahr hielten Franco Nero, Vanessa Redgrave und Maximillian Schell Einzug in die „Hall Of Fame“, in diesem Jahr kam nun neben Jaqueline Bisset und Chris de Burgh auch Mario Adorf diese Ehre zuteil.
    In seiner Dankesrede nahm Mario Adorf den Begriff „Hall Of Fame“ mit leichter Ironie auf und sagte  „klingt ein bisschen wie Wachsfigurenkabinett“ allerdings wäre es von Vorteil, „dass man hier wieder lebendig herauskomme“.
    Das Publikum begleitete den Schauspieler mit Standing Ovations auf die Bühne und spendete minutenlangen Beifall.
     


    Mario Adorf zu Gast auf der "Nacht der Süddeutschen Zeitung"

    Anlässlich eines kurzfristigen Aufenthalts in Berlin besuchte Mario Adorf die "Nacht der Süddeutschen Zeitung" und traf unter anderem auf Angela Merkel.

    Ein ausführlicher Bericht ist auf der Website der Süddeutschen Zeitung zu lesen


    Foto: Starpress


    Mario Adorf in seiner ersten Statistenrolle

    Die Nacht zum 23. Mai 2008 wird Mario Adorf so schnell nicht vergessen…
    Anl. der GALA DES DEUTSCHEN FILMS „ersteigerte“  Mario Adorf  (natürlich mit der Absicht die Versteigerung nach oben zu treiben..) eine Statistenrolle in Detlev Bucks neuem Film „Same Same But Different“.  So geschehen an Board der „MS Europa“ in der Bucht von Cannes.
    Jetzt löste Mario sein Versprechen ein und stand einen Tag nach seinem Berlin Besuch in Hamburg vor der Kamera, um zum ersten Mal in seiner Karriere als Statist in einem Film mitzuwirken.
    Selbst als er noch als Schauspielschüler 1954 für seinen Debüt-Film 08/15 verpflichtet wurde, hatte er mehr Text….


     Seite 8 von 12

    Termine


     

    Die schönsten Weihnachtsgeschichten und Lieder

    Weihnachten mit Mario Adorf
    Mario Adorf

    Das aktuelle Buch

    Schauen Sie mal böse: Geschichten aus meinem Schauspielerleben
    Mario Adorf